Übersetzungsworkshop für jüdische Schreibende in Europa

Übersetzungsworkshop für jüdische Schreibende in Europa

Nach dem Erfolg des ersten Workshops im Jahr 2019 bietet die Jewish Book Week jüdischen Schreibenden in fünf europäischen Ländern erneut die Gelegenheit, einen kurzen Ausschnitt aus ihrem Werk mit einem*einer Übersetzer*in ins Englische zu übertragen. Ziel ist es, die Vielfalt jüdischer Erfahrungen im Europa der Gegenwart sichtbar und einer breiteren Leserschaft zugänglich zu machen.

Bewerben können sich jüdische Schreibende aus Polen, Spanien, Frankreich, Deutschland und den Niederlanden, deren Werk von ihrer jüdischen Erfahrung und ihrem jüdischen Erbe geprägt ist. Ob Bewerber*innen bereits Arbeiten veröffentlicht haben, spielt keine Rolle; Voraussetzung für eine Teilnahme ist jedoch, dass noch keine Texte der Bewerber*innen ins Englische übersetzt wurden.

Der Workshop richtet sich an alle jüdischen Schreibenden, die eine schriftstellerische Laufbahn verfolgen und durch eine Übersetzung ihrer Arbeit ins Englische eine breitere Leserschaft erreichen möchten, sei es als etablierte*r Schriftsteller*in oder Nachwuchsautor*in. Bewerber*innen sollten an einem bestimmten Projekt arbeiten, das sie veröffentlichen möchten, und sich wünschen, dass ihr Werk eine englischsprachige Leserschaft erreicht.

Einzusenden ist ein Text von 3.000 bis 5.000 Wörtern, der von der jüdischen Erfahrung der*des Schreibenden geprägt ist. Dies kann ein in Arbeit befindlicher Text, ein bereits publizierter Essay oder journalistischer Artikel oder ein Auszug aus einem längeren Werk wie einer Abschlussarbeit oder einem Buch sein. Gehört der eingereichte Text zu einem längeren Werk, muss er als kohärentes, eigenständiges Stück präsentiert und zum Zwecke der Kontextualisierung von einer kurzen Einleitung begleitet werden. Reichen Sie bitte auch ein Anschreiben von maximal zwei Seiten ein, das folgende Informationen enthält:

  • Eine kurze Biografie
  • Angaben zu bisherigen Publikationen, und ob diese in andere Sprachen übersetzt wurden
  • Warum Sie glauben, dass Ihr Werk für englischsprachige Leser*innen interessant wäre
  • Ihre Englischkenntnisse (spezielle Englischkenntnisse sind keine Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Workshop)

Einsendungen bitte bis Montag, den 18. Januar 2021 an Sarah Gluckstein: sarah.gluckstein@jewishbookweek.com.

Erfolgreiche Bewerber*innen werden im April/Mai 2021 mit einem*einer Übersetzer*in auf Distanz zusammenarbeiten. Einige Teilnehmer*innen werden außerdem an einer Veranstaltung der Jewish Book Week 2022 in London teilnehmen. Alle übersetzten Texte erscheinen in einer Anthologie, gemeinsam mit den Texten der Teilnehmer*innen aus den anderen vier Ländern.

Weitere Informationen erteilt Sarah Gluckstein

sarah.gluckstein@jewishbookweek.com